Diese Woche kam Matthias Ebert (ARD-Auslandskorrespondent in Kairo) auf uns zu.

Am 30.10. 2016 wurde im ARD-Weltspiegel über Mohammed Mabrouk berichtet. Wieder war die Resonanz so groß, das viele Zuschauer für diese Familie spenden wollen.

Wir haben somit im Rahmen eines neuen Sonderprojektes unsere Spendenplattform unter dem Verwendungszweck „Familie Mohammed Mabrouk eingerichtet.

Den Beitrag der Sendung Weltspiegel vom 30.10.2016 sehen Sie hier: http://bit.ly/2el82U8

Matthias Ebert schreibt uns dazu folgendes:
Am 30.10.2016 haben wir im ARD-Weltspiegel über die Familie von Mohammed Mabrouk berichtet, die in Esbet Haijralla - einem Armenviertel von Kairo - lebt. Mohammed arbeitet auf dem Bau. Jedoch hat er kein geregeltes Einkommen und erhält nur sporadisch Aufträge. Da Ägypten derzeit in einer sehr schweren wirtschaftlichen Krise steckt, reicht sein Einkommen nicht mehr aus, um seine Familie zu ernähren. Die Preise für Zucker, Weizen und Benzin sind gerade zuletzt extrem gestiegen. Mit seiner Frau und den drei Kindern Ziyad (9 Jahre), Norhan (8 Jahre) und Rotash (5 Jahre) lebt Mohammed auf engstem Raum, weil sie aus ihrer alten Wohnung aus Kostengründen ausziehen mussten. Ihre Möbel sind größtenteils verkauft. Die Familie hat sich außerdem verschuldet, um wenigstens Schulkleider und Bücher für ihre Kinder kaufen zu können. Damit Menschen aus Deutschland Mohammed Mabrouk und seine Familie unterstützen können, haben wir mit der Hilfe der Hilfsorganisation Future 4 kids e.V. ein Spendenkonto eingerichtet, auf das man aus Deutschland einzahlen kann. Das ARD-Studio Kairo wird dann die Spendengelder an Mohammed Mabrouk weiterleiten und die Übergabe dokumentieren. Dadurch kann der Familie direkt und sinnvoll geholfen werden.