Vor geraumer Zeit haben wir das letzte Mal über dieses Projekt berichtet, heute möchten wir Euch gerne updaten:
Nachdem leider nicht genug Geld für eine Beinprothese zur Verfügung stand, und ein Rollstuhl in der komplett zerstörten Stadt nicht wirklich hilfreich ist, hat sich ein guter Freund von Future 4 Kids bei mir gemeldet. Er wollte mit seiner Familie den fehlenden Betrag zur Beinprothese übernehmen. Großartig! 
Leider mussten wir nach erneuten Untersuchungen feststellen, dass man auf dem verbliebenen Beinstummel von Moad keine Prothese befestigen kann. 
Wir suchten somit weiter nach einer Möglichkeit, wie Moad den Lebensunterhalt für seine Familie verdienen kann. Er selbst hatte dann die Idee, mit seinem Cousin zusammen einen Kleinbus zu kaufen, um damit ein Sammeltaxi anbieten zu können. 
Leider waren alle Busse, die für 2200 Euro zu kaufen waren, eher Schrott als fahrtüchtig. 
Ich habe somit erneut mit der befreundeten Familie gesprochen, und ich musste gar nicht lange erzählen, denn sie waren sofort bereit, die fehlenden 1000 Euro zu übernehmen. 

Ende Juni wurde der Kleinbus gekauft.
Moad ist sehr sehr dankbar, gerührt und glücklich. Er bedankt sich bei allen Spendern aus Deutschland. „Mein Name ist Moad Haza Salem, ich bedanke mich bei den deutschen Freunden, die mir 3555 Dollar gespendet haben, damit ich diesen Bus kaufen konnte und damit meine Kinder ernähren kann“

Wir von Future 4 Kids werden Moad weiter begleiten und immer mal wieder über sein Leben, seine Familie und sein neues Taxiunternehmen berichten.