Wie bereits berichtet, ist von Ihren Spendengeldern Milchpulver, Infusionen und Babykekse gekauft worden. 
Der Transport von Saana nach Hodeida war nicht ganz ungefährlich, da alle Strecken vom Militär streng bewacht werden. 
Um Kosten zu sparen haben wir dieses mal kein Filmteam mit in die Hafenstadt geschickt, es sind somit nur Handyvideos und Handyfotos von unserem Fahrer entstanden.
Ich möchte Euch davon 2 Fotos zeigen.

Als die Kinderärztin erfahren hat, das eine große Summe an Spendengeldern eingegangen ist, hat sie sich besonders um das kleine Mädchen Aisha bemüht. Sie wurde umsorgt und hat immer eine Portion extra erhalten. 
Schaut Euch die 2 Fotos an. Das erste Foto ist aus dem ARD Weltspiegel von Februar 2018, das zweite Foto ist ein aktuelles Foto von Aisha.

Liebe Unterstützer und Spender,
es ist so großartig, und mir geht wieder einmal mein Herz auf .
Vielen 1000 Dank für Euer Engagement und Euer Vertrauen in unsere Arbeit.

Der ARD-Weltspiegel hat nun beschlossen eine zweite Dokumentation über die Kinderärztin zu drehen, da sie unbedingt auch über diese Erfolgsgeschichte berichten möchten.
Und erfolgreich sind wir allemal, zusammen sind wir ganz großartig.

In dem Gebiet um Hodeida ist die Lage gerade nicht gut, das Kinderheim befindet sich in einer militärischen Zone, so dass wir mit einem Filmteam keinen Einlaß haben. Sobald sich die Lage ein wenig gebessert hat, folgt ein Nachbericht über den ARD-Weltspiegel. Sobald ich das Sendedatum habe, gebe ich Euch selbstverständlich Bescheid.